Gruppencoaching


Das Ziel eines Gruppencoachings ist es, mit den beteiligten Team- oder Gruppenmitgliedern zu analysieren, welche Hintergründe es gibt, warum die Zusammenarbeit oder Umsetzung der Aufgaben im Team nicht mehr so richtig läuft, wie gewohnt oder gewünscht. Unverständnis für die Anderen, Hemmungen die eigene Perspektive einmal zu verlassen oder die Bewertung der eigenen Sicht als absolute Wahrheit bringen Team- und Gruppenprozesse oft ins Stocken und erzeugen bei den Beteiligten ein Gefühl von Unverständnis oder Frust. So etwas sorgt für Reibungsverluste und kann zur Folge haben, dass die Effizienz und Produktivität nachlässt, die Unzufriedenheit der Mitarbeiter steigt oder die Führungskraft dauerhaft zu viel Aufwand in die kurzfristige Problembehandlung stecken muss statt sich wieder um die originären (Führungs-)Aufgaben kümmern zu können.

 

Jeder wird zum Gruppencoach

Als Gruppencoach ist es meine Aufgabe, mich als Ressource von Außen in die Gruppe oder das Team mit einzubringen. Damit kann die unbeteiligte Sicht einer Außenstehenden anbieten, alternative Wege und Strategien anregen und Lösungen und Ideen aus der Gruppe moderieren. Typische Blockadehaltungen und Widerstandshaltungen der Teilnehmer werden im Gruppencoaching vom Coach durch respektvolle Provokationen, direktes Ansprechen oder Perspektivwechsel gezielt aufgebrochen. Ein Gruppencoaching ist in seiner Wirkung sehr effizient, denn es schafft einen geschützten Rahmen, in dem die wahren Hindernisse oder auch verdeckten Themen ihren Platz finden, angesprochen und gelöst werden können. Darüber hinaus profitieren die Teilnehmer in einem Gruppencoaching auch vom Erfahrungsschatz und dem Wissen der anderen Gruppenteilnehmer. Somit nimmt jedes Gruppenmitglied im Gruppencoaching nicht nur Erkenntnisse für seinen Arbeitsbereich mit, sondern schlüpft auch selber immer wieder in die Rolle des Coachs bzw. Impulsgebers in der Gruppe. Ein doppelter Gewinn!    

 

 

Teamcoaching oder Gruppencoaching?

Je nachdem, ob es sich um eine Gruppe von Mitarbeitern oder ein bestehendes Team handelt kann zwischen einem Teamcoaching und einem Gruppencoaching unterschieden werden:  

  • Bei einem Teamcoaching arbeitet ein Team an seinen Themen, die sie noch davon trennen EIN Team zu werden.
  • Bei einem Gruppencoaching arbeitet eine Gruppe von unterschiedlichen Mitarbeitern, die nicht aus einem Team stammen müssen, an einem gemeinsamen Thema, das alle Teilnehmer grundsätzlich betrifft bzw. interessiert.

 

Gründe für ein Team- oder Gruppencoaching

Klassische Gründe, um sich für ein Team- oder Gruppencoaching zu entscheiden sind: 

  • konkret bestehende Konflikte zwischen Mitarbeitern oder im gesamten Team
  • mangelnde Zusammenhalt oder die schlechte Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern oder Abteilungen
  • Verbesserung der internen Kommunikations- und Feedbackkultur statt Buschfunk und Gerüchteküche
  • aktives Einbinden von Mitarbeitern bei anstehenden Veränderungsprozessen
  • Zusammenbringen unterschiedlicher Gruppen oder einzelner Mitarbeitern zu einem Team z.B. bei Umstrukturierungen
  • Analyse und Verbesserung vorhandener Kommunikationsprozesse z.B. Meetings, Schnittstellen zwischen Abteilungen, Urlaubsvertretung

  


 

 

Im Rahmen eines kostenlosen Erstgesprächs berate ich Sie gerne über die Möglichkeiten eines Gruppencoachings in Ihrem Unternehmen. Ich freue mich über Ihren Anruf unter 0211. 163 659 17 oder über Ihre E-Mail.

 

 

 

Mehr Informationen finden Sie auch hier:

 

Workshops  |  Teamentwicklung Düsseldorf  |  Coaching Düsseldorf  |  Konflikte im Team lösen