Methoden im Workshop

Welche Methoden wende ich im Workshop an?

Arten von Workshops, die ich anbiete:



In meinen Workshops arbeite ich zukunfts-, lösungs- und resourcenorientierte mit einem äußerst pragmatischen Ansatz „Alles, was Ihnen (weiter)hilft und für Sie persönlich nützlich ist, ist herzlich willkommen.“ Dabei greife ich zurück auf einen vielseitigen Methodenkoffer, der sich an der Herausforderung und an der Zielgruppe orientiert: 

  • Lösungs- und ressourcenorientiertes Arbeiten (NLP)
  • Neurologische Ebenen nach Robert Dilts
  • Systemisches Arbeiten und Aufstellungsarbeit
  • Einzel- und Gruppenübungen mit anschließendem
  • Transfer bzw. Präsentation vor der Gruppe
  • Selbstreflexion und Selbsterkenntnissessions
  • Diskussionen und Austausch
  • Arbeit mit Standardisierungstools (ZIAKA, Konsensuskreis,...)
  • Erlebnisorientierte Teambuildingübungen
  • Best Practice Sharing
  • Limbische Systemarbeit nach Hans-Georg Häusel
  • Motivationstrias nach Mc Clelland
  • Werteorientierte Veränderungsarbeit
  • Reframing-Technik
  • Walt-Disney-Strategie
  • Business Intuition

 

 Mehr Informationen zu meinen Methoden.


Teamworkshops

Ein Team arbeitet an den Themen, die sie noch davon trennen EIN Team zu werden.

 

Gruppenworkshops

Eine Gruppe von unterschiedlichen Mitarbeitern (aus unterschiedlichen Teams/Abteilungen) arbeitet an einem gemeinsamen Thema, das alle betrifft bzw. interessiert.

 

Excellence Program

Mitarbeiter, die sich nicht kennen (teilweise aus unterschiedlichen Firmen/Branchen), profitieren von den unterschiedlichen Erfahrungen der Anderen und arbeiten in der Gruppe gemeinsam an ihren eigenen Themen.

 

Onboarding Program

Junge Mitarbeiter (Young Professionals, Generation Y, Young Talent) werden in den ersten Jahren im neuen Unternehmen in der persönlichen Weiterentwicklung durch gezielte Soft Skills Workshops unterstützt. Onboarding Programme dienen auch der langfristigen Mitarbeiterbindung.